Clemens Stepina
Theaterwissenschaftler und Philosoph



Lehraufträge

Institute für Theater-, Film-, Fernseh- und Medienwissenschaft(en) an der Universität Wien/
Universität Köln

  • WS 1997/98: Übung „Die Begriffe Produktion und Praxis in der marxistischen Theaterwissenschaft.“ (Universität Wien, Institut für Theaterwissenschaft.)
  • SoSe 1998: Übung „Marxistische Theaterwissenschaft II.“ (Universität Wien, Institut für Theaterwissenschaft.)
  • SoSe 1999: Übung „Philosophie und Theaterwissenschaft – interdisziplinäre Handlungstheorien.“ (Universität Wien, Institut für Theaterwissenschaft.)
  • WS 1999/2000: Übung „Theater und Wissenschaft: Zum methodischen wie praktischen Selbstverständnis der Theaterwissenschaft.“ (Universität Wien, Institut für Theaterwissenschaft.)
  • SoSe 2000: Übung „Theater und Wissenschaft: Zum methodischen wie praktischen Selbstverständnis der Theaterwissenschaft II.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2000/01: Übung „Philosophie und Theaterwissenschaft – interdisziplinäre Handlungstheorien II.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2001: Übung „Theater und Wissenschaft: Zum methodischen wie praktischen Selbstverständnis der Theaterwissenschaft III.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2001/02: Übung „Zu Theorie und Praxis des Experimentellen Theaters heute.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2002/03: Übung „Philosophie und Theaterwissenschaft – interdisziplinäre Handlungstheorien III.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2003/04: Übung „Interdisziplinäre Theorien zu Spiel und Fest.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2004/05: Übung „Spiel, Fest und Experiment in Theorie und Praxis.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2005/06: Übung „Theorien des Spiels Teil I.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2006: Übung „Zeitgenössische Handlungstheorien in der Theaterwissenschaft.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2006: Hauptseminar „Spiel und Arbeit – Eine Ideologiekritik.“ (Universität Köln, Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften.)
  • WS 2006/07: Hauptseminar „Deontologische Handlungstheorien in der Theaterwissenschaft.“ (Universität Köln, Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften.)
  • SoSe 2007: Diplomanden- und Dissertandenseminar. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2007/08: Diplomanden- und Dissertandenseminar. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2008: Übung „Theorien des Spiels Teil II.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2008: Diplomanden- und Dissertandenseminar. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2008: Hauptseminar „Biologische und anthropologische Dimensionen des Spielbegriffs.“ (Universität Köln, Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften.)
  • WS 2008/09: Diplomanden- und Dissertandenseminar. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2008/09: „Kunst- und Theatertheorie bei Aristoteles. Ursprungstheorien der antiken Tragödie.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2009: Diplomanden- und Dissertandenseminar. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2009: „Handlungstheorien in der Theaterwissenschaft: Marxistische Theorien.“ (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2009: Hauptseminar „Kunst- und Theatertheorie bei Aristoteles“ (Universität Köln, Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften.)
  • WS 20909/10: Proseminar „Theatertheorie.“ Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 20909/10: Diplomanden- und Dissertandenseminar. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • SoSe 2010: Diplomanden- und Dissertandenseminar. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2010/11: Hauptseminar: "Verhandlungen des Subjekts". Ästhetische und theatrale Konstitutionslogiken wie Verfahrensformen von (Inter-)Subjektivität im Spiegel systematischer Handlungs- und Spieltheorien (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2010/11: Vorlesung aus Theater-, Film- und Mediengeschichte Ringvorlesung - (K)ein Ende der Kunst? Kritische Theorie, Ästhetik, Gesellschaft; gem. mit Brigitte Marschall u.a. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2010/11: Konversatorium zu Theater-, Film- oder Mediengeschichte - (K)ein Ende der Kunst? Kritische Theorie, Ästhetik, Gesellschaft; gem. mit Brigitte Marschall u.a. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
  • WS 2010/11: Diplomanden- und Dissertandenseminar. (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)

Institute für Philosophie an der Universität Wien & an der Universität Graz

  • WS 08/09: Seminar: „Sozialphilosophie als Sozialdramaturgie des Handelns.“ (Universität Wien, Institut für Philosophie)
  • SoSe 09: Proseminar – Geschichte der Philosophie: „Kunsttheorie bei Aristoteles“ (Universität Graz, Institut für Philosophie)

Workshops für StudentInnen

  • Werkstätte Experimentalfilm ab WS 2001 im Rahmen VWV-Abteilung Kunst&Kultur Wien
    Leitung: Otto Mörth/Clemens K. Stepina
    StudentInnen erlernen in Theorie und Praxis die Erstellung von Kurzfilmen, die kontinuierlich im Kinosaal des Filmmuseums (Wien) gezeigt werden

Tags:
Systematische Handlungstheorie, Soziogenetische Spieltheorie, Aesthetik der Frankfurter Schule, Neoaristotelismus

 
© Clemens K. Stepina 2010  |   Impressum   |   Webdesign by berghWerk