Clemens Stepina
Theaterwissenschaftler und Philosoph



News

Wissenschaftliche Publikationen 2011:
A. Bücher:
Clemens K. Stepina (Hg.), Advanced Rosei. Wien 2011.
Clemens K. Stepina (Hg.), Iring Fetscher: Zwischen Universität und Politik. St. Wolfgang 2011.
B. Aufsätze:
„Zum Begriff des Handelns im Zeitgenössischen Neoaristotelismus.“ In: Aufklärung und Kritik 2010, Vol. 2.
„Zu subjektphilosophischen Überlegungen bei Rosei.“ In: Clemens K. Stepina (Hg.), Advanced Rosei. Wien 2011, 66-93.
„Tugendethik revisited.“ In: Aufklärung und Kritik 2 (2011), 220-228.

Wissenschaftliche Vorträge 2012
„Zu subjektphilosophischen Überlegungen bei Rosei.“ Referat, gehalten am 15.4. 2001 beim internat. Rosei-Symposium 2011 (iTi-Unesco Wien).

Wissenschaftliche Publikationen 2012
B. Aufsätze:
"Ästhetik – Subjekt – Spiel: Plädoyer für eine soziogenetisch-intersubjektive Spieltheorie." In: Friedemann Kreuder (Hg.), Subjekt & Konstitution, Bielefeld 2012, 217-230.
“Eine andere Theorie des Handelns.“ In: Aufklärung und Kritik 4 (2012), 139-159.
"Whaam? Boom? Bang? Comics auf dem Prüfstand der aktuellen Kulturwissenschaft." In: Literaturkritik 6 (2012), 23-36.

Wissenschaftliche Vorträge 2012
Moderation im Rahmen des iTi Symposiums: Quo vadis, Theater?: Form – Raum – Funktion. 8. November 2012, 11 - 14 Uhr in den Europaräumen 5 & 6 der Pyramide Vösendorf (im Rahmen der MEET).

Vertretungsprofessur im WS 2012/13 am Institut für Medienkultur und Theater an der Universität zu Köln

Lehrtätigkeit:
Seminar AM 2: Mediale Latenz (Institut für Medienkultur und Theater an der Universität zu Köln)
Vorlesung: Körper- und Medientheorien (Institut für Medienkultur und Theater an der Universität zu Köln)
Seminar: Die Geschichte des Fernsehens im deutschsprachigen Raum (Institut für Medienkultur und Theater an der Universität zu Köln)
Seminar: Kommunikationsmedien (Institut für Medienkultur und Theater an der Universität zu Köln)
Seminar:  Aktuelle Forschungen zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft - DiplomandInnenseminar, Masterarbeitsübung (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)
Seminar: Handlung als Spiel. Der Homo ludens im Fokus interdisziplinärer Handlungstheorien (Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.)


Systematische Handlungstheorie, Soziogenetische Spieltheorie, Aesthetik der Frankfurter Schule, Neoaristotelismus

 
© Clemens K. Stepina 2010  |   Impressum   |   Webdesign by berghWerk